Obwohl der Wirkmechanismus der Homöopathie noch nicht geklärt ist, zeigen viele über Jahrzehnte gut dokumentierte Fälle ihre Wirksamkeit bei chronischen und akuten Erkrankungen.

„Wir sehen, dass sie wirkt“, hält beispielsweise der Schweizer Neurochirurg und Studienautor Klaus von Ammon fest und fügt hinzu: „Der Apfel ist auch schon zu Boden gefallen, bevor Newton im 17. Jahrhundert die Schwerkraft entdeckt hat.“

Oder wie Dr. Peter Fischer, Forschungsleiter am Royal London Homeopathic Hospital es einst bezeichnete:
„Wenn ein Chemiker die homöopathische Arznei untersucht, findet er nur Wasser und Alkohol; wenn er eine Diskette untersucht, nur Eisenoxid und Vinyl. Beide können jedoch jede Menge Informationen bergen.“