„Der Mensch ist, was er isst“

Vorsorgemedizin beginnt mit der richtigen Ernährung.

Mit ausgewogener Ernährung und einem gesunden Lebensstil kann man den sogenannten Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz- und Gefäßerkrankungen oder Übergewicht vorbeugen.

Man sollte Lebensmittel zu sich zu nehmen, die die Gesundheit erhalten und gegen Krankheiten vorsorgen können. Aber die Ernährung allein ist für die optimale Vorsorge nicht ausreichend, auch Bewegung gehört dazu. Wenn man sich bewusst ernährt und zusätzlich Sport betreibt, spürt man schnell den Erfolg dieser Anstrengungen.

Zur Vorsorge gehört auch ein jährlicher Gesundheitscheck. Diesen biete ich in meiner Ordination in Form einer Gesundenuntersuchung an.

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Das trifft nicht nur auf Erwachsene zu, sondern auch auf Kinder oder Jugendliche. Immer mehr Kinder oder Jugendliche in Österreich leiden unter Übergewicht, Bewegungsmangel, Fehlhaltungen der Wirbelsäule und sogar Hypercholesterinämie, Diabetes oder Bluthochdruck. Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich mit einem gesunden Lebensstil zu beginnen.